Zwei Männer beim High-Five nach dem Rehasport in Darmstadt
11. Dezember 2020

Die 6 häufigsten Irrtümer nach dem Training

Sie haben Ihr Workout mit viel Power geschafft! Versuchen Sie, nach dem Training diese Irrtümer zu vermeiden!

Eben haben Sie ein tolles Workout absolviert, Sie können stolz darauf sein! Aber sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene machen oft nach dem Training Fehler, die Sie vermeiden sollten.

Das sind die 6 Top Irrtümer:

1. Die Binsenweisheit zuallererst: Sie trinken nicht genug!
Sie wissen natürlich, dass Sie genügend trinken sollten, besonders, wenn Sie stark schwitzen. Achten Sie also während und vor allem nach dem Workout darauf, immer genug Wasser zu trinken. Aber was ist genug? Etwa 30 bis 50 ml pro Körpergewicht für jede Stunde körperliche Aktivität sollten es sein.

2. Stretching ist nicht so wichtig!
Stimmt nicht! Nicht nur Aufwärmen vor dem Training ist bedeutsam, sondern auch das Cool-down danach. Beides sind entscheidende Bestandteile bei jedem Workout. Ihre Muskeln arbeiten besser, wenn Sie sich nach dem Workout die Zeit für ein ausgiebiges Stretching nehmen. Stretching tut nicht nur Ihren Muskeln gut, Sie vermeiden auch einen Muskelkater und fühlen sich wohler. Die Muskulatur zu dehnen entspannt nicht nur den Körper, auch mental ist es vorteilhaft!

3. Sie kannst nach dem Workout ruhig faul sein!
Das ist keine gute Idee! Auch wenn Sie ihr tägliches Workout absolviert haben: gestalten Sie Ihren Tag mit möglichst viel Bewegung. Seien Sie kreativ und suchen Sie für sich die besten Möglichkeiten, es gibt viele davon: Treppen laufen statt Aufzug fahren, in der Pause nicht Rumsitzen sondern eine Runde spazieren gehen. Steigen Sie eine Haltestelle früher aus und laufen Sie den etwas längeren Weg nach Hause. Treffen Sie sich mit einem Freund/Freundin zum Spaziergang und nicht im Café. Diese zusätzlichen NEAT-Aktivitäten (non-exercise activity thermogenesis: Aktivitäten, die weder arbeitsbezogen, noch zielgerichtete Fitnessaktivitäten sind) sind wirkungsvoll und Sie sollten sie so oft wie möglich in Ihren Alltag einbauen. Möglichkeiten gibt es genug! 10 Minuten zusätzlicher Bewegung am Tag unterstützen Ihr Workout. Der Schlüssel zum Erfolg ist vielseitige und flexible Bewegung, die Spaß macht und zu Ihrem Lebensstil passt!

4. Nach dem Workout essen Sie nichts!
Nach dem Training nichts zu essen ist ein Fehler. Vielleicht fällt es Ihnen schwer, unmittelbar nach dem Training etwas zu essen? Das geht vielen Menschen so, warten Sie einfach eine kurze Zeit, bis Sie sich besser fühlen. Vielleicht wollen SIe auch Kalorien sparen? Wie auch immer: Ihr beanspruchter Körper braucht Energie um Muskeln aufzubauen und sich zu regenerieren. Nach ungefähr einer halben Stunde ist ein kleiner Snack gerade richtig, dabei ist eine Kombination aus Proteinen und Kohlenhydraten ideal.

5. Sauberkeit im Trainingsbereich ist nicht so wichtig!
Sauberkeit ist nur eine Kleinigkeit, die Sie vernachlässigen können? Auch das ist ein Irrtum! Sie haben es bestimmt schon gemerkt: Auch zuhause macht das Trainieren in aufgeräumter und sauberer Umgebung einfach mehr Spaß. Im Studio ist beides noch wichtiger. Es macht Ihnen sicher keine Freude, die Gewichte Ihres Vorgängers wegzuräumen, seien Sie also fair und stellen oder legen Sie Ihre Geräte zurück. Desinfizieren Sie auch immer Ihre Trainingsgeräte.

6. Sie denken nicht dran, Ihr Workout zu tracken oder zu posten!
Wenn Sie Ihre Fortschritte immer im Blick haben, macht das Training besonders viel Spaß und Sie können sich und Ihre Mitmenschen zusätzlich motivieren. Vielleicht wird einer Ihrer Freunde neugierig, wenn er Ihre Aktivitäten sieht, die Sie mit einer Fitnessapp getrackt haben. Klar, das ist nicht jedermanns Sache, aber vielleicht schaffen Sie es, einen Ihrer Freunde/Freundinnen zu inspirieren, die Sportschuhe anzuziehen und ein Training auszuprobieren. Einen Versuch ist es allemal wert!

Wenn Sie diese Irrtümer vermeiden, werden Sie Ihre sportlichen Ergebnisse verbessern und mehr Spaß haben!